Home

Letzte Änderung am

Aktuelles

Siedler Info

Unser aktuelle Siedler Info kann hier eingesehen oder heruntergeladen werden.
Weitere 
  2017: MaiMärzJanuar 
  2016: NovemberSeptemberJuniMärz Januar
  2015:  NovemberSeptember JuliMaiMärz Januar
  2014: NovemberSeptemberMaiMärzJanuar
  2013: NovemberSeptemberMaiMärzJanuar
  2012: NovemberSeptemberJuliMaiMärzJanuar
  2011: NovemberJuliMaiMärzJanuar
  2010: November 

Der Acrobat Reader wird für das Öffnen der .pdf-Dateien benötigt. Das Programm ist kostenlos. Falls dieses Programm auf Ihrem Computer nicht installiert ist, können Sie es mit einem Klick auf das nebenstehende Get Acrobat Reader Symbol laden und dann installieren.

Get Adobe Reader

image001.gif

bannerWaldfest.jpg

images/vioup.gi ---

MHS_Plakat.jpg

images/vioup.gi ---

RÜCKBLICK

Siedlerfastnacht

Am Freitag, den 17. Februar 2017

2017-02-22_MaMo_Siedlerfastnacht.jpg

images/vioup.gi ---

80 Jahre Siedlergemeinschaft und 30 jähriges Bestehen der "Schönauer Buwe"

Am Samstag, den 17. Juli 2016 feierten die Schönauer Siedler 80 Jahre Gemeinschaft

Die Feier begann um 17.30 Uhr mit einem Böllerschießen des Schützenvereins Viernheim und einem anschließendem Empfang mit Imbiss und Getränken vor dem Siedlerheim.
Um 19.00 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Johann Danisch die Gäste im vollbesetzten Saal. Danach folgte ein musikalischer bunter Abend mit dem Polizeimuskkorps Mannheim und den "Schönauer Buwe".
Die Orchestermitglieder unter der musikalischen Leitung von Dieter Kaufmann konnten das Publikum so begeistern, dass die Veranstaltung zum vollen Erfolg wurde.

Hier geht es zur BILDERGALERIEIE

2016-08-26_NONA_80JahreSiedler.jpg
Quelle: Nordnachrichten Freitag, den 26 August 2016

2016-08-19_MM_80Jahrfeier_1.jpg
2016-08-19_MM_80Jahrfeier_2.jpg
2016-08-19_MM_80Jahrfeier_3.jpg
Quelle: Mannheimer Morgen Freitag, den 19 August 2016

images/vioup.gi ---

Die Siedlergemeinschaft Schönau e.V. ist Mitglied bei „GESBIM“

„GESBIM“ = Gesundheit statt Bahnlärm in Mannheim, ist eine Bürgerinitiative, die sich für eine Entlastung der Mannheimer Bürger vor dem Bahnlärm einsetzt.

Hintergrund:

t

Mit Fertigstellung der Bahntrasse von Maastricht nach Genua, durch den Gotthardtunnel, sollen künftig bis zu 200 Güterzüge pro Nacht (alle zweieinhalb Minuten einer) durch Mannheim rollen.
Schönau ist insofern davon betroffen, indem die neue Trassenführung die Einmündung in Schönau-Nord, parallel zur Autobahn und dann auf die Riedbahnstrecke vorsieht.
Während die Gemeinden an der Bergstraße, im hessischen Ried und auf der linksrheinischen Strecke (Mainz-Worms-Mannheim) zum Teil deutlich entlastet werden, muss Mannheim mit seinen Stadtteilen eine deutliche Zunahme hinnehmen.

Forderungen:

Die GESBIM und damit auch die ihr angeschlossenen Vereine, i.d.R. Siedlergemeinschaften entlang der geplanten Strecke, setzen sich dafür ein, dass Mannheim eine Tunnellösung bekommt. Dass dies möglich ist, zeigen die Gemeinden Rastatt, Offenburg und Freiburg die einen größtmöglichen Lärmschutz für ihre Bürger durchgesetzt haben. Das muss auch in Mannheim möglich sein.

logoGESBIM 

Informationen:

Interessierte erhalten Auskünfte aus der Presse (Infoveranstaltungen) und über die Internetseiten www.lärmhochdrei.de und auf www.gesbim.de.

images/vioup.gi ---

Außerordentliche Mitgliederversammlung / Jahreshauptversammlung

Freitag den 24. April 2015

2105-05-15_NONA_Siedler.jpg
Quelle: Nord Nachrichten 15. Mai 2015

Die Protkolle sind jeweils zur Außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Siedler Info Mai 2015 und zur Jahreshauptversammlung  in der Siedler Info Juli 2015 nachzulesen.

,

images/vioup.gi ---

Siedlerfastnacht

Freitag, den 6. Februar 2015.

2015_02-06_SF_Album1.jpg
Bilder: WEc
2015_02-06_SF_Album2.jpg
Bilder: WEc
2015_02-06_SF_Album3.jpg
Bilder: AEnglert / WEc

up.gif image001.gif

33. Schönauer Weihnachtsmarkt

Am Wochende vom 13. – 14. Dezember 2014

Der diesjährige Schönauer Weihnachtsmarkt am 3. Adventwochenende, 13. und 14. Dezember, wurde sehr gut besucht.
Die Frauengruppe der Siedler­gemeinschaft bot mit Ihrer Bude wieder Bastelarbeiten und Selbstgemachtes an.
Besonderen Dank durch Stadträtin Andrea Safferling erhielt die Siedlergemeinschaft für die Bereitstellung der Stromanschlüsse des Brunnens für den Weihnachtsmarkt.

up.gif image001.gif

Siedlerweihnacht

Sonntag, den 30. November 2014.

2014-11-30_Kinderweihnacht.jpg
Bild: GDr

Dicht gedrängt saßen in diesem Jahr wieder die Mitglieder der Siedlerge­meinschaft Schönau e.V. beisammen, um gemeinsam mit Freunden und Be­kannten in vorweihnachtlicher Atmosphäre entspannte Stunden zu ge­nießen. Mit dem wunderschönen Bühnenbild im Saal des Siedlerheims hat­ten sich die Aktiven des Vereins wieder selbst übertroffen. Da standen Mi­niaturfachwerkhäuser neben den beiden Schönauer Kirchtürmen unter ei­nem Himmel mit tausend kleinen Lichtern, und der geschmückte Tannenbaum verriet: bald ist Weihnachten!
Siedler-Vorsitzender Johann Danisch begrüßte die Gäste und versprach einen Abend mit Musik und Überraschungen. Den festlichen Teil des Programms gestalteten die Schönauer Buwe mit bekannten Advents- und Weihnachtsliedern, die zum Mitsingen einluden. Eine besinnliche Weihnachtsgeschichte las Annelies Messner vor, und die Gruppe „Olly & Friends“ erfreute mit „Christmas Songs“. Aktive Mitglieder erhielten von Johann Danisch für ihre ehrenamtlich geleistete Arbeit ein Präsent als Anerkennung ihrer wertvolle Mitarbeit im Verein. „Ohne euch wäre unser Verein nicht so stark“, dankte der Vorsitzende.
Auch Schönauer Buwe-Chef Franz Drechsler hatte für den Dirigenten der Gesangsgruppe, Hans Krug, eine Überraschung vorbereitet. Für seine Verdienste bei den Schönauer Buwe erhielt Krug eine „Goldene CD“ überreicht. „Du hast uns in den vergangenen Jahren so viele Lieder geschrieben und komponiert, dafür hast du ein großes Lob verdient“, so Drechsler. Hans Krug hat nicht nur das Erkennungslied der Schönauer Buwe geschrieben, sondern auch das bekannte Wasserturmlied, Lieder vom Blumepeter, für die Fasnacht das „Prinzessinnen Lied“ und viele Titel mehr.
James Scholl, ansonsten für die Technik als Ehrenamtlicher im Siedlerheim tätig, ist auf der Schönau als Sänger kein Unbekannter. Meist singt er englische Songs, vorzugsweise von Lionel Richie. Nun durften die Gäste der Siedler eine Premiere erleben: Gemeinsam mit den Schönauer Buwe sang er das Lied von Udo Jürgens „Griechischer Wein“. Das Publikum war begeistert. Das weitere Bunte Programm gestalteten aus der Pfalz die „Drei Manns“ mit Pfälzer Liedern und Pfälzer Sprüch‘. Vorsitzender Johann Danisch hatte die Freude, an diesem Abend 25 Mitglieder für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft zu ehren. Sie alle erhielten vom Vertreter der Bezirksgruppe der Garten- und Siedlerfreunde Mannheim e.V. eine Urkunde und die Silbernadel. Sieben weitere Mitglieder bekamen für 10 Jahre Mitgliedschaft die Vereinsnadel der Siedlergemeinschaft. Vierzig Jahre dabei sind Elfriede Hiesinger, Georg Roll und Helmut Steinleitner; sie erhielten die Goldene Nadel des Bezirks. Max Moosbauer und Erika Ziegler wurden für 50 Jahre Vereinstreue mit einer Urkunde und dem Ehrenteller der Gemeinschaft ausgezeichnet.

GDr

2014-11-30_SW.jpg
Bilder: GDr

up.gif image001.gif

Beleuchtung des Schönauer Weihnachtsbaumes

am Freitag, den 28. November um 18.00 Uhr

Auch wenn der Baum erst drei Meter hoch ist, so hatten die Schönauer Siedler ihn festlich geschmückt und zu Beginn der Adventszeit die Kerzen entzündet, dazu gab Siedlervorsitzender Johann Danisch grünes Licht.
Der Posaunenchor der Evangelischen Schönaugemeinde unter der Leitung von Otmar Öhring stimmte Adventslieder zum Mitsingen an und dazu passende Worte zur Adventszeit fand Pfarrer Johannes Höflinger. „Die Adventszeit“, findet Stadträtin Andrea Safferling in ihrer kurzen Ansprache, „ hat eine besondere Atmosphäre, vor allem für Kinder“, deren Erwartungshaltung vor Weihnachten sicher groß ist.
Annelies Messner, die Märchentante der Siedler, erfreute mit einem Gedicht und die Schönauer Buwe ließen mit ihren Liedern „Weißer Winterwald und Schlittenfahrt“ auf eine weiße Weihnacht hoffen. Den vielen Besuchern servierten die Siedlerfrauen um Monika Pfeil frische Brezel, Glühwein und Kinderpunsch.
Auf Anregung von Midek Sarota (VDK Schönau) gedachten die Besucher mit Kerzen der 23-jährigen Studentin Tugce, die ihre Hilfsbereitschaft mit ihrem Leben bezahlen musste.

GDr

up.gif image001.gif

Zwickelfest

mit "Währungsreform“

Am 20. September 2014 feierten wir unser beliebtes Zwickelfest.

2013-09-14_Zwickelfest_01.jpg
Bilder: WEc

Trotz der angekündigten Preisanhebung um satte 50 Prozent, welche nach 15 Jahren auch dringend notwendig war, hatten unsere Helfer alle Hände voll zu tun. Am Ende des Festes waren alle Speisen und selbst das Bier ausverkauft.
Die Vorstandschaft bedankt sich zufrieden für Ihr Verständnis.

up.gif image001.gif

Schönauer Kerwe

13. - 14. September 2014

2014-09_Kerwe01.jpg

2014-09_Kerwe01.jpg
Bilder: WEc

Unser neues Konzept, uns mit einem Weinzelt auf der diesjährigen Kerwe zu präsentieren, ist aufgegangen. Zahlreiche Besucher ließen sich unsere guten Tröpfchen nebst „Woiknorze“ (Roggen-Wurzelbrötchen aus Sauerteig - lecker zu Käse und Wein), „Gedrickelte“ (luftgetrocknete Pfälzer grobe Bratwurst ) und Käse schmecken.

up.gif image001.gif

Vatertagsfest an Christi Himmelfahrt, den 29.5.2014 ab 10.00 Uhr

Traditionell wird das Vatertagsfest unserer Siedlergemeinschaft Schönau auf dem Waldfestplatz mit einem Morgengottesdienst unter freiem Himmel eröffnet.
Unser Waldfest ist mittlerweile zur festen Tradition auf der Schönau geworden. Ein Treffpunkt am Vatertag für Gäste aus der ganzen Umgebung. Unsere Mitglieder sorgen für das leibliche Wohl und Musik.

up.gif image001.gif

 Jahreshauptversammlung 2014

Am Freitag, den 25. April um 19.00 Uhr im Saal des Siedlerheims, Bromberger Baumgang 6, 68307 Mannheim.

Die Tagesordnung wurde mit der Siedler Info März 2014 herausgegeben.
Das Protokoll dieser Hauptversammlung finden sich in unserer Siedler Info Mai 2014.

Turnusmäßig (alle 3 Jahre) wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Einige Mitglieder stellten dieses Mal ihr Amt zur Verfügung. Besonders zu erwähnen ist hier Horst Weiß. Er hat die Kasse der Siedler 29 Jahre lang stets einwandfrei geführt. Er war ebenso auch in anderen Bereichen höchst aktiv. Wir wünschen Ihm weiterhin gesundheitliche Genesung. Die Versammlung ist insgesamt sehr harmonisch verlaufen.

Der Mannheimer Morgen berichtete wie folgt:

Bei der Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Mannheim-Schönau e.V. 1936 begrüßte der bis dahin amtierende Vorsitzende Peter Zehrbach die 53 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Bei der anschließenden Totenehrung hob Zehrbach stellvertretend für alle Verstorbenen Rudi Persch mit seinen Verdiensten um die Siedlergemeinschaft hervor.
Der Bericht des Kassiers Horst Weiß wurde krankheitsbedingt von seinem Sohn Gerd Weiß vorgetragen. Revisorin Gisela Drechsler bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung, die Versammlung entlastete den geschäftsführenden Vorstand einstimmig. Noch bevor Franz Drechsler in seinem Amt als Wahlleiter Vorschläge zu Neuwahlen der Vorstandsmitglieder und der Mitglieder des erweiterten Vorstandes machte, dankte die Siedlergemeinschaft dem aus gesundheitlichen Gründen aus der Vorstandschaft ausscheidenden Horst Weiß mit einer Collage der Stadt Mannheim. Der 80-Jährige war 29 Jahre lang in der Vereinsführung.

"Festkalender" bleibt

Bei den anschließenden Wahlen fiel das einstimmige Votum auf Johann "Hennes" Danisch, Erster Kriminalhauptkommissar a. D., als neuen Vorsitzenden. Stellvertreter bleibt weiterhin Norbert Pfeil. Nach dem Rücktritt des langjährigen Schriftführers Heinz Schrick übernimmt jetzt Werner Eck dessen Amt. Für die Finanzen ist künftig Renate Mehr verantwortlich. Die Frauengruppe führt weiter Monika Pfeil.
Die erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden Danisch war die Ehrung der aus dem Vorstand scheidenden Zehrbach und Schrick mit einer Urkunde und einem Silberteller. Schrick wurde zugleich zum Ehrenmitglied ernannt, Zehrbach zum Ehrenvorsitzenden. Die ganze Versammlung würdigte mit langanhaltendem Applaus die Verdienste der beiden. Franz Drechsler fungierte nicht nur als launiger Wahlleiter mit immer wieder passenden Anekdoten. Von ihm war auch zu erfahren, dass die Gesangsgruppe der Siedler, die "Schönauer Buwe", ihre Auftritte in diesem Jahr aus Altersgründen reduzieren. Die Zahl von 19 Auftritten im vergangenen Jahr kann bei einem Altersschnitt der noch aktiven 29 Sänger von 70,7 Jahren nicht mehr gehalten werden. So hätte man auch bereits für das Konzert am 3. Oktober abgesagt, an dem sich die "Buwe" mit den Joyful Voices in den letzten beiden Jahren beteiligt hatten.
Die traditionellen Feste wie die Beteiligung an der 1. Mai-Feier der Kultur- und Interessengemeinschaft Schönau, dem Waldfest am Vatertag, das Zwickelfest wie auch die Beteiligung an der Kerwe werden weiter stattfinden. Ob die Preise in diesem Jahr beim Zwickelfest - also alles für einen "Zwickel" (ehemals zwei D-Mark, jetzt ein Euro) - gehalten werden können, das sei noch nicht klar, hieß es.

Mannheimer Morgen, Freitag, 02.05.2014

up.gif image001.gif

Schönauer Vereine in der Verwendung von Flüssiggas geschult

Auf Einladung des 2. Vorsitzenden Norbert Pfeil von der Siedlergemeinschaft Schönau e.V. haben zahlreiche Mitglieder der Schönauer Vereine am 29.5.2014 an einer Schulung zur sicheren Verwendung von Flüssiggas auf Märkten und Volksfesten teilgenommen.
Dipl. Ing. (FH) Günter Welzig, Aufsichtsperson Sicherheit bei der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) erläuterte in seinem 90-minütigen Fachvortrag alles Erforderliche zum Umgang mit Flüssiggas, vom sicheren Transport über die richtigen Anschlüsse für den Innen- und Außenbereich und auch die physikalischen Eigenschaften von Gas und die damit verbundenen Gefahren.
Aber auch auf die technischen Prüfungen der zur Verwendung gedachten Geräte, wie Gasgrills und Gasheizungen sowie deren Sicherheitseinrichtungen wurden anschaulich dargestellt.
Nach zahlreichen Fragen aus dem Publikum erhielten die Teilnehmer der Schulung von Dipl. Ing. Welzig Betriebsanweisungen zum Wechsel und Umgang mit Flüssiggasflaschen und nicht zuletzt die persönlich ausgestellten Teilnahmebescheinigungen über die erfolgreiche Seminarteilnahme.
Johann Danisch bedankte sich bei dem Referenten mit einer Flasche „Flüssigem“ und zeigte sich überzeugt davon, dass die im Seminar vermittelten Kenntnisse die Sicherheit der Betreiber und der Gäste auf künftigen Festen gewährleisten werden.

JDa

up.gif image001.gif

Schönauer Fastnachtsumzug 2014

Unserer Frauengruppe war beim Schönauer Fastnachtsumzug dabei.

2014_FU01.JPG
bild: WEc 

Dieses Jahr konnten wir zwar mit nicht unserem Siedlerexpress (Fahrrad für 12 Personen) teilnehmen. Aber auf unsere Frauengruppe ist Verlass. Sie war mit der Zugnummer 13 und fröhlich guter Laune wieder mit dabei. Unter den mitwirkenden 18 Teilnehmern errangen unsere Frauen bei der Prämierung der kreativsten und schönsten Zugnummern den 3. Platz inklusive Urkunde und Geschenk der Kultur und Interressen-Gemeinschaft.

2014_FU02.JPG
bild: WEc

up.gif image001.gif

1. offizieller Spatenstich zur Umgestaltung des Schönauer Marktplatzes (Lena-Maurer-Platz)

Am Mo. den 5.11.2012 um 16.00 Uhr

Die Umgestaltung des Lena-Maurer-Platzes soll im Sommer 2013 abgeschlossen werden.

Berichte der Presse gibt es hier:
    Die "Frischekur" hat begonnen
    Brunnen rückt in den Mittelpunkt

up.gif image001.gif

2012-10-03_Feiertagskonzert.jpg

Am Tag der Deutschen Einheit unter dem Motto 'grenzenlos einig' trafen hier die kontrastreichen Musikgenres Gospel, Mundart- und Volkslieder zusammen. Und es ist gelungen. Das Publikum ließ sich begeistert darauf ein. Der Gospelchor-Leiter Friedemann Stihler von ,Joyful Voices, plant unsere "Schönauer Buwe" schon für das nächste Feiertagskonzert im kommenden Jahr ein. Durch das Programm führten die Herren Bartsch und Augstein. Es war ein tolles Publikum anwesend, welches sich mitreißen ließ und mit sang und mit klatschte.

Logo joyful-voices.png Mit über 70 Konzerten pro Jahr ist „Joyful Voices - Das Rote Mikrofon e.V.“ inzwischen über die heimatliche Kurpfalz hinaus eine anerkannte Größe im Bereich Gospelmusik / Sacro-Pop. Seit 1998 besteht Joyful Voices als der „etwas andere Gospelchor“. Das Repertoire geht weit über Gospelmusik hinaus und umfasst auch Stücke aus Musical, Schlager, Pop, FlowerPower, Mundart und vielen anderen Genres. In kleiner Besetzung (etwa 12 SängerInnen) werden bis zu 6-stimmige, anspruchsvolle Arrangements gesungen, von denen nicht wenige Chorleiter und Arrangeur Friedemann Stihler geschrieben hat.

2012-10-03_FeiertagskonzertCollage3.jpg
2012-10-03_FeiertagskonzertCollage4.jpg
2012-10-03_FeiertagskonzertCollage2.jpg
Bilder: WEc/GDr

Der Mannheimer Morgen schrieb am Mittwoch dem 17.10.2012 hierzu:
Eine etwas andere musikalische Mischung war es schon, die den Zuschauern bei dem diesjährigen Feiertagskonzert im Siedlerheim geboten wurde. Gespannt warteten die vielen Gäste im voll besetzten Saal darauf, dass geistlicher Gospel, deutsche Volkslieder und andere volkstümliche Lieder miteinander harmonieren. Das Wagnis ist dem Chorleiter mit dem Gospelchor Joyful Voices, Friedemann Stihler, sowie Franz Drechsler vom Gesangverein "Schönauer Buwe" nicht nur gelungen, es begeisterte regelrecht das Publikum.
Das Konzert begann mit dem Titel "Solang man Träume noch leben kann". Auf diese Träume, nämlich den Fall der Mauer, die Deutschland trennte, ging Dieter Augstein in seiner anschließenden Rede zum Tag der Deutschen Einheit ein. Nach "Ende Dezember" - hervorragend mit ihrer Altstimme interpretiert von Maxi Paul - erhob sich der Saal zum gemeinsamen Singen der Nationalhymne. Publikum macht voll mit.
 Moderator Peter Bartsch, der zusammen mit Augstein durch das Programm führte, hatte leichtes Spiel damit, das begeisterte Publikum bei "Gospel Forever" zum Mitklatschen und Mitsingen zu bewegen. Alle steigen begeistert ein und unterstützen so den Chor auf der mit Blumen geschmückten Bühne.
Am Ende des ersten Teils des Konzerts überreichten unter anderen Bartsch und Augstein der Pfarrgemeinderätin der Pfarrei St. Franziskus, Helga Fuß, eine Spende über 1600 Euro für die Hilfsorganisation der Caritas Mannheim "Wir vom Waldhof". Gegründet hatte diese Organisation, die unbürokratisch Menschen in finanzieller Notlage ihre Hilfe anbietet, Mesner Uwe Grundei, der ebenfalls der Franziskus-Gemeinde im Stadtteil Waldhof angehört.
Nach der Pause erschallten die Stimmen des Gesangvereins "Schönauer Buwe" auf der Bühne. Geschunkelt, mitgesungen und viel gelacht wurde nicht nur bei den in Mundart vorgetragenen Liedern wie "Schönauer Wind" oder "In de Palz geht de Parrer mit de Peif in die Kerch" (Solist Werner Bückermann), sondern auch bei allen anderen bekannten Trink- und Feierliedern. "Was Schänes zum Schluss des Auftrittes der ,Buwe'" trug Norbert Pfeil dann in Form eines Gedichts vor. Nach den Soli von Miriam Stihler (Sopran), Marion Klamm und Astrid Bauer (beide Tenor) sowie Heinz Schrick erhoben sich die Gäste von ihren Stühlen, um gemeinsam mit beiden Chören voller Inbrunst das "Badener Lied" zu singen. Chorleiter zufrieden
Musikalisch begleitet wurde der Gospelchor von Friedemann Stihler und Lukas Klamm am Piano, Frank Baun am Bass und Michael Gerner am Schlagzeug. Die "Schönauer Buwe" begleiteten Franz Drechsler und Albert Preisendörfer. "Ich habe gehofft, dass das Publikum diesen Kontrast der beiden Musikrichtungen, der sicher kein leichter war, annimmt. Der Abend war auf jeden Fall schon wegen der beiden Berührungspunkte ,Spaß am Singen' und ,Spaß an der Musik' authentisch und ließ sich mit dem Motto ,Grenzenlos einig' vereinbaren", fasste der zufriedene Chorleiter Friedemann Stihler den Abend zusammen.
Seit 2003 finden die Feiertagskonzerte jedes Jahr am Tag der Deutschen Einheit statt. Heute hat dieses Konzert schon Tradition. So ist auch die Veranstaltung für das kommende Jahr bereits geplant. Unter anderen sollen auch die "Schönauer Buwe" wieder mit dabei sein.

up.gif image001.gif
2011-12_WM002.jpg
Bild: WEc

30. Schönauer Weihnachtsmarkt

Auch dieses Jahr am 3. Advent bereicherte unsere Frauengruppe mit einem Stand voller Bastel- und Handarbeiten den Markt.

Hier die Presseberichte des Mannheimer Morgen und der Nord-Nachrichten.

up.gif image001.gif

Schönauer Weihnachtsbaum

Im Jubiläumsjahr sorgten die Siedler für die Aufstellung.

Hier die Presseberichte der Nord-Nachrichten und des Mannheimer Morgen.

2011-11-27_SW001.jpg
up.gif image001.gif

Jubiläumsabend

75 Jahre Siedlergemeinschaft Schönau e.V. 1936

Am Samstag dem 15. Oktober 2011 feierten wir mit einem Festakt unser 75 jähriges Bestehen.

2011-10-15_JA_Buehnebild.jpg
Unser Bühnenbild    WEc

Imposanter als der Jubiläumsabend der Siedlergemeinschaft Schönau hätte eine Veranstaltung nicht beginnen können. Nach dem Aufziehen des Bühnenvorhanges staunte der voll besetzte Saal lautstark.
Das Bühnenbild, auf dem beide Kirchen, die alte Schönauschule und zwei noch bestehende Fachwerkhäuser unter einem Stemenhimmel zu sehen waren, verzauberte alle. In vielen Stunden hatten die Vorstandsmitglieder Franz Drechslerund Norbert Pfeil diese Nachbildung in handwerklicher und künstlerischer Kleinarbeit erstellt.
Nach dem Auftritt der "Schönauer Buwe" mit "Ein schöner Tag wurde uns geschenkt" eröffnete der erste Vorsitzende Peter Zehrbach mit der Begrüßung der Ehrengäste offiziell die Veranstaltung. Die Grüße des Oberbürgermeisters und des Gemeinderates der Stadt Mannheim überbrachte Baubürgermeister Lothar Quast. Der Geschäftsführer der GBG, Wolgang Bielmeier, und Marketingleiter Walter Guckert der Volksbank Sandhofen eG überreichten dem Vorsitzenden nach ihrer kurzen launigen Rede einen Umschlag mit einem Geldgeschenk. Stadträtin ReginaTrösch bot den Siedlern ihre Hilfe für einen Tag als Geschenk an. Horst Haubitz, zweiter Vorsitzender des Landesverbandes der Gartenfreunde, wie auch Karl Sauer, Präsident des Landesverbandes der Gartenfreunde Baden- Württemberg, würdigten die Arbeit und den Zusammenhalt der Siedlergemeinschaft Schönau. Sauer überreichte nach seiner Rede der Siedlergemeinschaft eine Urkunde mit den Worten "Ihnen allen gehört unser uneingeschränkter Respekt und unsere Anerkennung". Zwischen den Rednem und den musikalischen Darbietungen referierten Franz Drechsler, Heinz Schrick und Peter Zehrbach ausführlich über die Gründung 1936 bis heute. ,AllerAnfang sei schwer, das ist mir zu harmlos auszuführen. Schwieriger ist die Fortsetzung", sagte Pfarrer Johannes Höftinger. Er wies darauf hin, dass der Aufbruch der Siedlerin den 30er bis 50er Jahren sehr wichtig gewesen sei, jedoch sollte man auch die "nördliche" Schönau mehr mit einbeziehen. "Wir sollten immer an die ganze Schönau denken". Auch er bot seine Arbeitskraft als Geschenk an. Zwischen den Reden und den Auftritten servierten die Damen der Frauengruppe der Siedlergemeinschaft, die auch den Sektempfang am Eingang organisierten, von der Metzgerei Wowy appetitlich angerichtete Häppchen.Viel Applaus bekam das Tanzpaar der Grün-Weiß Schönau, Selina Nau und Patrick Hofmann, für ihre Darbietung aus "DieSchöne und das Biese". Yvonne Betz, begleitetvon Heiko Kerschbaumam Klavier, bestritt zusammen mit den Schönauer Buwe das musikalische Programm. Dass dies alles reibungslos ablief, dafür zeichnete Techniker James Scholl verantwortlich.
Nur an sichzu denken, kam den Siedem nicht in den Sinn. Am Eingang wurde auf Bitten des 1.Vorsitzenden von "Kinder am Rande der Stadt", Kurt Fitz, ein Spendenkorb für den Kauf eines speziellen Rollstuhles für Manuela Weiß aufgestellt. Am Ende der Veranstaltung war der Korb mit weit über 300 Euro durch Spendengaben derAnwesenden gefüllt. (Diese erhielten ein Erinnerungsfoto.) Geehrt wurden am Jubiläumsabend die verdienten Mitglieder Christine Griesheimer und Franz Drechsler für 40 Jahre sowie Katharina Bauhoff, Bertha Sturm, Kurt Engel und Gottfried Schmieder für 50 Jahre Mitgliedschaft.
Vorstand Peter Zehrbach wies auf die in Buchform gestaltete Festschrift "Vom Kiefemwald zum Stadtteil" hin und sprach allen Anwesenden seinen Dank für ihr Kommen an diesem Abend aus. ,Alla hopp - auf gehfs'. Gut gelaunt und vollerTatendrang schloss Franz Drechslerdie Festveranstaitung. Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an unseren Ehrenvorsitzenden Franz Drechsler, der sehr viel Freizeit und Herzblut in die Vorbereitung und Durchführung einbrachte. Nicht unerwähnt sollte das Engagement des Vorstandes und der zahlreichen anderen Helferinnen sein.

HSc

Bühnenbild verzaubert die Gäste

titelte der der Mannheimer Morgen in seinem Pressebericht vom 28.10.2011

Siedlergemeinschaft Schönau feierte Jubiläumsabend im Siedlerheim

75 Jahre vom Kiefernwald zum Stadtteil / Ehrungen verdienter Mitglieder

war im Pressebericht der NORD-NACHRICHTEN Sandhofen Schönau vom 4.11.2011 zu lesen.

up.gif image001.gif

Partnerschaftstreffen

Am 24.9.2011 trafen wir uns mit unseren befreundeten Siedlervereinen Bischwiller und Zweibrücken.

Zum Bericht über unseren Ausflug zum Freundschaftstreffen in Zweibrückent geht es Zum Bericht über unseren Ausflug zum Freundschaftstreffen in Zweibrückent geht es hier vioright.gif

up.gif image001.gif

Theaterabend mit Ehepaar Stegmüller am 8.7.2011 im Siedlerheim


2011-07-08_TheaterAbend_1_web.gif
Bild: WEc

Siedler laden anlässlich des 75-jährigen Bestehens zu einer musikalischen Zeitreise mit vielen Schlagern ein.

Mit den Steegmüllers in die 50er Jahre

Titelte der Mitarbeiter Bernhard Haas vom Mannheimer Morgen und verfasste folgenden Bericht welcher am Mi. dem 20.7.2011 in der Tageszeitung erschien.

„Mit den Steegmüllers haben wir wohl mitten ins Schwarze getroffen" freut sich der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Schönau. So manche Erinnerung lebt in der musikalischen Komödie „Nierentisch und Caprifischer" aus den 50er Jahren wieder auf, die Regina und Hugo Steegmüller im Siedlerheim zum Besten geben. Dass an dem Abend Pianist Eckhard Stadier ein klein wenig in den Hintergrund rückt, liegt keineswegs an mangelndem Können. In der Handlung hat er eben einfach das Nachsehen.
Mannheimer Spitzen
Zu Hochform laufen die Steegmüllers mit Gesang und Kabarett auf. Erinnerungen an die ersten Stars des Schwarz-Weiß-Fernsehens, an die Hesselbachs oder Peter Frankenfeld, werden wach. Melodien wie „Das ist die Zuckerpuppe aus der Onkel Otto Bar" oder „Pigalle am Tattersall" lassen gar keine Zweifel aufkommen, dass diese lustige, manchmal auch ein wenig neckische Komödie in einem Hinterhof in den Mannheimer Quadraten spielt. Nachts um halb eins geht man eben in die „Jungbuschstroß".
Mitsummen oder rhythmisches Klatschen sind die Reaktionen der Siedler. „Hier kann man fast alle Lieder mitsingen. Das ist wirklich Spitze", sagt Ria Gerber, die zusammen mit ihren Freundinnen von der Blumenau zu dem Festabend gekommen ist. Franz Tiringer stimmt in das Loblied ein: „Das ist ein wirklich schöner Abend. Man lebt so richtig auf und fühlt sich in die 50er Jahre versetzt. Das ist echt super".
„Heut liegt was in der Luft" klingt es derweil von der Bühne. Eine Hula-Hoop-Einlage sorgt für Lacher im Publikum. Walter Greiner erzählt: „Ich wohne schon seit 75 Jahren auf der Schönau. Mein Vater hat hier 1936 gebaut, da war ich drei Jahre alt." Mit seiner Frau Barbara ist er seit 55 Jahren verheiratet. Auch die Siedlergemeinschaft Schönau ist 75 Jahre jung. Der Bunte Abend ist der Höhepunkt im Jubiläumsjahr. „Und sie tanzen einen Tango" führt zu ersten Annäherungen der braven Rosalinde an ihren Auserwählten. „In einer kleinen Konditorei" fühlen sich die Zuhörer besonders wohl und singen mit. Beifall im Stehen an die Künstler, die normalerweise im Schatzkistl diese musikalische Komödie spielen, sind am Ende der Vorstellung der Dank, den das Publikum im festlich dekorierten Saal des Siedlerheimes begeistert spendet.
Zugaben hätten die Steegmüllers noch viele geben können. Langeweile kommt unter den Zuhörern jedenfalls nicht auf. Ob am Ende allerdings die Kriegswitwe Rosalinde den charmanten Schwerenöter Winnifried bekommt, der sich auch als ausgesprochener Kenner der legendären Fußballmannschaft der WM 1954 erweist, wird nicht verraten. Evergreens wie „Pack die Badehose ein" oder „Wir wollen niemals auseinandergehen" geben allerdings fast schon eindeutige Hinweise auf den Ausgang der Komödie.

Bernhard Haas MM 20.5.2011

Hier geht es zur BILDERGALERIE WEc
up.gif image001.gif

Gruppenbild auf dem Marktplatz

Samstag, 7. Mai 2011, 15.00 Uhr vor dem Schönauer Brunnen.

Wir luden alle Mitglieder der Siedlergemeinschaft Schönau zu einem Gruppenbild für die Festschrift zu unserem 75 jährigen Jubiläum ein.
Jeder Teilnehmer erhielt als Dankeschön ein Getränk und eine Brezel.
In den Nord Nachrichten Ausgabe 5-2011, war auf Seite 11, in einem Bericht unter anderm zu lesen:
Die große Siedlerfamilie fand sich hier für ein Bild zusammen das die Jubiläumschronik schmücken wird".

maennerbalett.jpg
Foto: Mechnig

up.gif image001.gif

75 Jahre Siedlergemeinschaft Schönau e.V.

Allen unseren Mitgliedern ein gutes, vor allem aber ein gesundes Jubiläumsjahr 2011

Wir sind mit unseren 485 Mitgliedern eine starke Gemeinschaft und wollen dies in unserem Jubiläumsjahr mit einer Festschrift dokumentieren. Deshalb laden wir alle unsere Mitglieder mit ihren Familien herzlich zu einem
Fototermin am Samstag, dem 07. Mai 2011 um 15.00 Uhr auf dem Schönauer Marktplatz um den Brunnen herum ein. Dies soll auch der Startschuss zu unserem 75-jährigen Jubiläum sein.

Unser Jubiläum feiern wir mit folgenden Veranstaltungen:

Samstag, 21. Mai 2011 20:00 Uhr im Siedlerheim Schönau
ein Bunter Abend mit großem Unterhaltungsprogramm und einem Festkonzert der Schönauer Buwe anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums.

Freitag, 08. Juli 2011 ebenfalls im Siedlerheim
Theaterabend mit der Familie Stegmüller und ihrem neuesten Stück Nierentisch und Caprifischer".

Samstag, 15. Oktober 2011
Der Höhepunkt in unserem Jubiläumsjahr Festakt 75 Jahre Siedlergemeinschaft Schönau mit der Ausgabe einer Festschrift.

HSc

up.gif

© 2003-2017 Siedlergemeinschaft Schönau e.V. 1936   c/o WEc